Verantwortung

Gore Fabrics präsentiert GORE-TEX Produkte mit PFCEC freier DWR auf der OutDoor-Messe Friedrichshafen

Wichtiger Meilenstein, ökologisch bedenkliche PFCs zu eliminieren, erreicht Verstärkter Einsatz von recycelten und spinndüsengefärbten Textilien verringert Wasserverbrauch sowie CO2-Emissionen FELDKIRCHEN-WESTERHAM, Deutschland (14. Juni 2018) – Die Fabrics Division von W. L. Gore & Associates gibt bekannt, dass sie den ersten wichtigen Meilenstein ihres ambitionierten PFC-Ziels bis zum Jahr 2020 ökologische bedenkliche PFCs („PFC of Environmental […] weiterlesen »

Gore beteiligt sich an der #MakeFashionCircular-Initiative der Ellen MacArthur Foundation

FELDKIRCHEN-WESTERHAM (16. Mai 2018) – W. L. Gore & Associates (Gore) hat heute angekündigt, der #MakeFashionCircular-Initiative der Ellen MacArthur Foundation gemeinsam mit 20 globalen Unternehmen beizutreten. Die Initiative verfolgt das Ziel, neue Perspektiven für die Textilindustrie basierend auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft („Circular Economy“) zu entwickeln. Die Initiative vereint führende Unternehmen aus der Bekleidungsindustrie, ebenso […] weiterlesen »

Gore Fabrics berichtet über seine die Fortschritte seines Nachaltigkeitsprogramms im „Responsibility Update 2017“

  21. Dezember, 2017 , ,
FELDKIRCHEN-WESTERHAM (21. Dezember 2017) – W. L. Gore & Associates (Gore) hat heute das „Responsibility Update 2017“ für seinen Geschäftsbereich Fabrics veröffentlicht. Darin informiert Gores Textilsparte über den Fortschritt seiner ökologischen und sozialen Programme innerhalb des letzten Fiskaljahrs (https://www.gore-tex.de/verantwortung). Bernard Kiehl, Leiter des Nachhaltigkeitsprogramms von Gore Fabrics: „Ein effektives Nachhaltigkeitsprogramm muss auf der Grundlage solider […] weiterlesen »

Weitere Verbesserung der Ökobilanz: Gore bringt „solution dyed“ und recycelte Textilien auf den Markt

Ab Herbst/Winter 2017 tragen „solution dyed“ (spinndüsengefärbte) Textilien dazu bei, den Wasserverbrauch und CO2-Ausstoß zu verringern. weiterlesen »

Gore Fabrics Division setzt ehrgeizige Umweltziele für 2020

  06. Februar, 2017 ,
Feldkirchen-Westerham (6. Februar 2017) – W. L. Gore & Associates (Gore) gab heute ambitionierte Ziele für sein Umwelt- und Chemikalienmanagement bis 2020 bekannt. Diese sind Teil des langfristigen Nachhaltigkeitsprogramms von Gore Fabrics, der Textilsparte des Unternehmens. Die Ziele ergänzen das bestehende Chemikalienmanagement-Programm, das auf strengen und unabhängigen Standards wie dem bluesign® System und OEKO-TEX® basiert. […] weiterlesen »

Gore Fabrics veröffentlicht “Responsibility Update 2016”

  09. August, 2016 , , ,
Das neue Produktangebot bietet Endverbraucherbekleidung mit reduzierter Umweltbelastung und basiert auf Erkenntnissen der Ökobilanz (Life Cycle Assessment) Feldkirchen-Westerham (09. August 2016) – W. L. Gore & Associates (Gore) kündigt an, GORE-TEX Jacken mit Spinnfärbung in seinen Herbst-/Winterkollektionen 2016 anzubieten. Zudem sollen Stoffe aus recyceltem Nylon und Polyester ab Herbst/Winter 2017 verfügbar sein. Indem Gore sein […] weiterlesen »

40 Jahre GORE-TEX Innovationen

Vier Jahrzehnte nach dem ersten Kundenauftrag bilden Innovationen in der Outdoor-Bekleidung immer noch die Basis bei W. L. Gore & Associates (Gore). Sieben Jahre nachdem Bob Gore in einem Labor ePTFE entdeckt hatte, erhielt er den ersten Auftrag für sein neues GORE-TEX Produkt. Damit legte er den Grundstein für ein Unternehmen, dessen Name wie kein zweiter […] weiterlesen »

Gore Fabrics plant, Outdoor-Produkte mit nicht-PFC-basierter Imprägnierung für die Herbst / Winter Kollektion 2018 anzubieten

  05. Juli, 2016 , ,
W.L. Gore & Associates (Gore) kündigte heute seine Absicht an, sein aktuelles Produkt-Portfolio für Outdoor-Bekleidung um Produkte mit nicht-PFC-basierten, dauerhaft wasserabweisenden Imprägnierungen (so genannte „DWR“ oder durable water repellency Imprägnierungen) zu ergänzen. Die neuen Produkte sollen zur Herbst/Winter-Saison 2018 im Einzelhandel erhältlich sein. Die Entscheidung, Produkte mit nicht-PFC-basierter Imprägnierung für bestimmte Endanwendungen anzubieten, ist das […] weiterlesen »

Studie zur Ökobilanz zeigt: Die Dauerhaftigkeit von wasserabweisenden Imprägnierungen (DWR) kann Umweltauswirkungen erheblich beeinflussen

  18. Januar, 2016 ,
Reaktivierung der Imprägnierung durch den Verbraucher, um Wasserabweisung aufrecht zu erhalten, hat deutlich höhere Umweltauswirkungen als die eingesetzte Chemie  Die gegenwärtig verfügbare, nicht-fluorierte DWR kann die Erwartungen von Backpackern nicht erfüllen; der Oberstoff saugt sich rasch mit Wasser voll, wird schwer und verringert den Tragekomfort W. L. Gore & Associates (Gore) setzt seine wissenschaftliche Forschung […] weiterlesen »

Gore investiert mehr als 15 Millionen USD in die Forschung und Entwicklung alternativer Materiallösungen

  25. August, 2015 , ,
– Schwerpunkt der Forschung und Entwicklung liegt auf wasserabweisenden Eigenschaften. – Tests mit fluorierten und nicht fluorierten Ausrüstungen zeigen signifikante Unterschiede in Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit. – John P. Cusick, Global Business Leader Consumer Garments: „Als Technologieführer geht unsere Suche über Alternativen zu aktuellen Beschichtungen hinaus. Wir beziehen auch völlig neue Ansätze in unsere Forschung ein, […] weiterlesen »