16. Juni, 2012 , ,

Gemeinsam zum Gipfel: W.L. Gore & Associates und Mammut besteigen den Alphubel

Anlässlich des 150 jährigen Jubiläums von Mammut hat die Geschäftsführung von Mammut rund um Geschäftsführer Rolf Schmid zusammen mit der Outdoor-Crew von Gore den 4206 Meter hohen Alphubel im Schweizerischen Wallis bestiegen.

Mammut selbst nennt es „das größte Gipfelprojekt aller Zeiten:“ Pünktlich zum 150 jährigen Firmenjubiläum werden seit August 2011 sukzessive weltweit 150 Berggipfel von 150 internationalen Teams bestiegen. Dazu gehören große und bekannte Berge wie Aconcagua, Mount Everest, Kilimandscharo oder Mont Blanc, aber auch besondere Projekte, wie etwa eine Erstbesteigung in Kirgistan oder die demnächst anstehende Besteigung eines Berges auf der Grenze zwischen Nord- und Südkorea mit dem Ziel, politische Gräben zu überwinden.

Die jüngste Besteigung eines Gipfels fand Anfang Juni in der Schweiz statt: der 4206 Meter hohe Alphubel im Wallis. Die Tour stand ganz im Zeichen der langjährigen Partnerschaft zwischen Gore und Mammut stand. Mammut Geschäftsführer Rolf Schmid  war ebenso mit von der Partie wie die Outdoor Crew von Gore um Andreas Frei. „Die Tour war eine tolle Gelegenheit, eine ganz besondere Erfahrung mit der Geschäftsleitung von Mammut zu teilen,“ erklärt Andreas Frei. „Der Blick von oben war atemberaubend – und eine inspirierende Vision für die weitere Zusammenarbeit.“

Mammut und W.L. Gore & Associates sind seit fast 25 Jahren enge Partner. Bahnbrechende Kollektionen wie die „Extreme“ Linie oder auch gemeinsame Initiativen wie das „Balance Project“ sind seit jeher Basis und Beweis  für die gute Zusammenarbeit der beiden Marken. „Uns verbindet  der gemeinsame Anspruch an höchstmögliche Qualität und  Funktionalität bei der Entwicklung von hochalpiner Ausrüstung,” erklärte Rolf Schmid.

Auch für das aktuelle Gipfelprojekt gibt es die passende „Peak“ Kollektion, u.a. das „Gasherbum Jacket“ aus GORE-TEX Pro sowie der Alpinschuh „Monolith GTX“.